« | Blättern | »

Fone_111_1_lScott Hamilton – Ballads for Audiophiles (180 g)

Scott Hamilton – Saxofon
Paolo Birro – Klavier
Alfred Kramer – Schlagzeug
Aldo Zunino – Kontrabass

Aufnahmen am 10. Juli 2015 im Hotel Il Castello, Palazzo di Scoto di Semifonte Certaldo Alto, Florenz, Italien.
Aufgenommen auf einer speziellen 1/2 Inch-Ampex ATR 102 Bandmaschine mit 76 cm/sec unter Verwendung der von Giulio Cesare Ricci heißgeliebten Röhrenmikrofone U47, U48 und M 49 von Neumann.

Reine Balladen-Alben sind im Jazz keine Seltenheit, aber eben doch auch immer wieder ein gewagtes Unterfangen. Damit eine solche Platte nicht langweilig, kitschig oder banal gerät, braucht es schon eine geschickte Song-Auswahl, ausgefuchste Arrangements und vor allem erstklassige Musiker. Und alle drei Voraussetzungen werden auf dieser Platte einwandfrei erfüllt. Die Songauswahl reicht von Evergreens wie Henry Mancinis „Moon River“ über beliebte Jazzstandards wie „The Shadow Of Your Smile“ oder „All Or Nothing At All“ bis hin zu selten gehörten Nummern wie Richard Adlers „Hey There“ oder Billy Reids „The Gypsy“.
Die Arrangements für die klassische Jazz-Quartettbesetzung lagen ganz in den kundigen Händen der vier Musiker, und die sind für Foné-Fans keine Unbekannten: Scott Hamilton (Saxofon) begeisterte hier zuletzt mit seinen Alben „I Could Write A Book“ und „Who Cares?“ gemeinsam mit Pianist Andrea Pozza. Auf „Ballads For Audiophiles“ kommt Hamilton wieder mit zwei Kollegen zusammen, mit denen er bei Foné bereits auf „Bean And The Boys“ zu hören war: Paolo Birro am Klavier und Alfred Kramer am Schlagzeug. Für genüssliche Jazzballaden allerdings ist ein warm klingender und elegant gespielter Kontrabass unverzichtbar, und deswegen gesellt sich auf diesem Album noch ein vierter Mann hinzu: Bassist Aldo Zunino.
Gemeinsam meistert dieses Quartett eine beeindruckende stilistische Bandbreite: Hamilton und Zunino haben den sanften Swing im Blut, Paolo Birro ist dank seiner klassischen Ausbildung ebenso virtuos wie kantabel an den Tasten unterwegs, und Drummer Alfred Kramer, der auf eine lange Karriere in Enzo Pietropaolis exerimentellem Space Jazz Trio zurückblicken kann, hebt mit subtilen Grooves die Stücke gekonnt voneinander ab – von frei dahingleitenden Atmosphären bis zu verführerisch langsamen Latin-Beats ist hier alles dabei.
Auch der Ort, an dem diese Platte entstand, ist mittlerweile bei Foné äußerst bewährt: Das urige Gewölbe des alten Hotels „Il Castello“ in Florenz. Bis auf Aldo Zunino standen alle Musiker dieser Aufnahme schon mehrmals in diesen Räumlichkeiten vor dem Mikrofon (insbesondere natürlich Alfred Kramer, dem das Hotel gehört), und auch Giulio Cesare Ricci, der die Aufnahme wie gewohnt selbst leitete, kennt die Akustik der alten Mauern inzwischen schon sehr genau. Bestimmt liegt es auch daran, dass „Ballads For Audiophiles“ eine wunderbar entspannte und familiäre Atmosphäre hat, in der sich die Musik ungehindert entfalten kann, von Signore Ricci auf rein analogem Signalweg in absolut erstklassiger Klangqualität eingefangen. Besonders der enorm detaillierte Saxofonklang und der der herrlich warme Kontrabass machen dieses Album zu einem echten audiophilen Leckerbissen. Wie immer bei Foné auf 496 Stück limitiert – also schnell zuschlagen! ww

http://dacapo-records.de/product_info.p…/products_id/1234149

Um die hohe Foné-Qualität zu gewährleisten, wurde die LP vom Original-Analogband durch Giulio Cesare Ricci bei Fone direkt gemastert. Auch der One-Stage-Schnitt wurde rein analog realisiert, gepresst wurde in Deutschland auf hochwertigem 180 g-Virgin-Vinyl.

Musikalisch erstklassig und klanglich ein vollendeter Genuss!

Kommentare sind nicht erlaubt.