Archiv für Mai, 2015

High End 2015

Samstag, Mai 23rd, 2015

Auch auf der diesjährigen High End, die in München im MOC vom 14. Bis 17. Mai stattfand, war DaCapo mit einem gut sortierten Stand vertreten. Neben LPs wurden auch audiophile CDs und Zubehör für Plattenspieler etc. angeboten. Am Freitag, den 15. Mai besuchten erstaunlicherweise mehr Einkaufswütige den Stand als an den folgenden Wochenendtagen. Doch auch am Wochenende waren die Mitarbeiter, vor allem die Verkaufsberater, von DaCapo gefragt. Viele Kunden ließen sich bei der Auswahl der Platten sowohl inhaltlich als auch technisch beraten. Auch auf unspezifische Wünsche wie „Schlagzeug-CD“ oder „Was ruhiges mit Frauenstimmen“ gingen die Mitarbeiter mit Eifer ein.
Gut verkauft wurde in diesem Jahr eine relativ neue Platte mit Lieblingssongs von Jeanne Carroll auf lila Vinyl, die vom Blues-Gitarristen Wolfgang Bernreuther begleitet und aufgenommen worden war. Auch die Neue von Friedemann ging gut über den Tisch. Viele Kunden griffen auch zu den audiophilen Platten und CDs von Foné, vor allem die „Concerti“ von Paolo Conte hatten es einigen angetan.
Die Vielfalt des Angebots – von Rock/Pop über Blues, Jazz und Klassik – lockte dementsprechend unterschiedliches Publikum. Besonders im Gedächtnis blieb eine Teenagerin, die ihrer Mutter das Geld für die neue AC/DC Platte aus dem Kreuz leierte (O-Ton Mutter: „Das reicht dann aber…“). Daneben kauften auch gut betuchte Sammler oder musikalische „Einzeltäter“, die nur nach bestimmten Künstlern suchten, ein.
Auch Live-Performances bei verschiedenen Ausstellern waren dieses Jahr beliebt. So spielte der DaCapo – Freund Wolfgang Bernreuther sowohl mit seiner Blues-Formation „United Blues Experience“ als auch alleine auf verschiedenen Kleinbühnen innerhalb des MOC. Dies trug zur Erhaltung der Lebendigkeit bei auf einer Messe, die eigentlich nur auf die optimale Musikdarbietung mittels HiFi-Geräten abzielt und nicht so sehr auf die eigentliche Qualität von Musik. Da die Live-Auftritte (auch anderer lokaler Künstler und Formationen) großen Anklang fanden, wird diese Tradition im nächsten Jahr hoffentlich fortgeführt.
Insgesamt waren es vier arbeitsreiche, interessante und vielfältige Tage, die das Team von DaCapo in München zubrachte. Auf ein Neues im nächsten Jahr 2016!

 

 

The night has come…

Sonntag, Mai 3rd, 2015

Ben E. King, der Interpret des legendär gewordenen “Stand by me” von 1961, ist am vergangenen Donnerstag, den 30. April, verstorben. Er litt an Herzproblemen, so sein Agent.
„Stand by me“ war King’s größter Solo-Hit, nachdem er sich 1960 von den Drifters getrennt hatte. 1958 hatte sich der in Henderson, North Carolina, gebürtige Sänger der Doo-wop-Gruppe angeschlossen, die damals noch den Namen „Five Crowns“ trug. Die Gruppe übernahm den Bandnamen „Drifters“, nachdem die Originalmitglieder der Band von ihrem Manager George Treadwell gefeuert worden waren. In den folgenden zwei Jahren nahm Ben E. King mit den Drifters 13 Songs auf, 11 davon als Leadsänger. Darunter waren z.B. „There goes my baby“ und „Save the last dance for me”.
1960 begann Ben E. King seine Solokarriere und startete mit der BaBen E. Kingllade “Spanish Harlem”. Seine nächste Single, „Stand by me“, wurde sein größter Erfolg, sein Name wurde untrennbar mit diesem Song verbunden. Später wurde der Song von der Recording Industry Association of America in die „Songs of the Century“ aufgenommen. 1986 wurde er als Soundtrack für den US-amerikanischen Jugendfilm “Stand by me – Das Geheimnis eines Sommers“ verwendet, was dem Song ein Comeback bescherte. Ende der 70er Jahre wurde es ruhiger um King, er trat noch vereinzelt in Shows auf. 2013/2014 ging er noch einmal in Großbritannien und den USA auf Tour und widmete sich ansonsten seiner Stand By Me Foundation, einer Stiftung zur Bildungsförderung bedürftiger Jugendlicher.
Mit Ben E. King geht eine der schönsten und ausdrucksvollsten Stimmen des R’n’B verloren, die den Menschen Gänsehaut zaubern konnte.