Archiv für Februar, 2015

Peter Gabriel wird 65

Montag, Februar 16th, 2015

Am 13. Februar vor 65 Jahren wurde Peter Gabriel in Chobham, Surrey Heath, geboren. Zur Freude von Generationen von Fans seiner experimentellen, leidenschaftlichen Musik.

In seinen Anfangsjahren hauptsächlich mit Genesis assoziiert, wo er von 1967 bis 1975 Leadsänger war, entwickelte sich Gabriel nach seinem Bandaustritt zu einem erfolgreichen und weltweit gefragten Solokünstler. Sein erster großer Hit, Solsbury Hill, in dem er die Trennung von Genesis verarbeitet, ist heute noch ein Ohrwurm, den man einfach kennt. Egal, ob man Peter Gabriel kennt, dieses Lied ist sozusagen Allgemeingut geworden. Diese Tatsache kann man durchaus als große Leistung anerkennen, weil sich darin ausdrückt, dass die jeweilige Musik FÜR SICH wirkt und keinen berühmten Namen braucht, um Menschen anzusprechen und in Erinnerung zu bleiben.
Um in musikalischer Erinnerung zu bleiben, tat Gabriel jedoch einiges. Er veröffentlichte von 1977 bis 2011 vierzehn Alben, darunter ein extra in deutscher Sprache aufgenommenes für den deutschen Markt (so etwas taten nicht viele Künstler, die letzten berühmten waren wohl die Beatles…). Er entwickelte sich dabei musikalisch stetig weiter und versuchte, experimentelle Elemente zu integrieren.Zum Beispiel „erfand“ er den Gated-Reverb-Schlagzeugsound für sein drittes Album: für dieses Muster wurden keinerlei Becken verwendet. Durch Phil Collins‘ Song „In the Air tonight“ wurde dieser Sound weltberühmt.
Peter Gabriel steuerte auch viele Soundtracks oder Soundtrack-Fragmente zu Film & Fernsehen bei. Beispielsweise schrieb er den Soundtrack für Martin Scorseses „Die letzte Versuchung Christi“, er komponierte den Song „Down to Earth“ für den Abspann von „Wall-E“, und –unvergessen von allen Fans der Serie „Scrubs“- den wunderschönen Lovesong „The book of love“.
Peter Gabriel hat außerdem ein musikalisches Steckenpferd, nämlich die Weltmusik. Immer wieder ließ er Musiker anderer Länder in seinen Shows auftreten und verhalf ihnen so zum Start einer Karriere, außerdem schuf er das WOMAD-Festival, das seit 1982 145mal in 22 verschiedenen Ländern stattfand und Musik, Tanz und Kunst verschiedenster Kulturen zusammenbringt.
Abgesehen von seiner musikalischen Tätigkeit engagierte sich Gabriel intensiv für Menschenrechte. Er unterstützte Amnesty International und Mitbegründer der Menschenrechtsorganisation Witness, die Kameras etc. für Aktivisten zur Dokumentation von Menschenrechtsverletzungen auf der ganzen Welt spendet.

Peter Gabriel kann jetzt schon auf ein bewegtes, musikreiches Leben zurückblicken. Ebenso können sich seine Fans an zahlreiche Songs erinnern, die er zu ihrem Lebenssoundtrack beisteuerte. Was kann sich ein Künstler mehr wünschen, als dass sich seine Songs verselbständigen und Teil eines kollektiven Musikgedächtnisses verschiedener Generationen werden? Nicht viel. Vielleicht genügt es Gabriel. Wenn nicht, warten wir gespannt auf weitere Projekte…