Archiv für April, 2014

Telekom schließt Downloadportale „Musicload“ und „Gamesload“

Samstag, April 5th, 2014

Nun wird also Wirklichkeit, was im Januar noch als drohende Gewitterwolke am Himmel der Telekomdienste grummelte: zum 28. Mai werden die Download-Dienste „Musicload“ und „Gamesload“ nach zehnjährigem Bestehen eingestellt. Der dritte gefährdete Dienst, „Softwareload“, konnte dagegen erfolgreich verkauft werden und wird nun von der Firma Nexway betrieben.

Den derzeit vier Millionen Nutzern der beiden Downloaddienste bleibt noch bis Ende Mai Zeit, ihre gespeicherten Daten zu sichern, auch danach besteht weiterhin die Möglichkeit, bereits gekaufte Lieder und Spiele unter „Meine Downloads“ herunterzuladen.

„Musicload“ war 2003 mit 20.000 Titeln als erster deutscher Download-Dienst auf den Markt gegangen, zwei Jahre später folgte „Gamesload“. Das Geschäft ging anfangs gut, doch in den letzten Jahren hatte die Telekom zusehends mit der Konkurrenz zu kämpfen: so bieten die großen Konzerne „Apple“ und „Amazon“ ebenfalls Musik zum Download an und bei den immer mehr boomenden Streaming-Plattformen wie „Spotify“, „Napster“ und „Pandora“ ist es möglich, für eine Monatsgebühr unbegrenzt Musik zu hören. Im Gegensatz dazu musste bei Telekom jeder Titel einzeln bezahlt werden.

Schade, dass die Telekom nicht mehr Mühe darauf verwenden wollte, ihr Angebot kundenfreundlicher zu gestalten und auf den neuesten Stand zu bringen! So werden nach Angaben vom Januar wohl 50 Arbeitsplätze auf der Strecke bleiben. Eine traurige Bilanz für diese Sparte, die anfangs als wichtiger Punkt in der Musikgeschichte gehypt wurde.