Archiv für März, 2014

High End on Tour in Darmstadt

Montag, März 10th, 2014

P1020028

Vom 22. bis 23. Februar öffnete das futuristisch angehauchte Darmstadtium seine Pforten für die achte High End on Tour, die den diesjährigen Turnus eröffnete. Weitere Messen werden in der Schweiz und in Hannover stattfinden.

Wieder einmal boten die Veranstalter ihrem Publikum eine überschaubare, aber hochwertige Auswahl an HiFi-Produkten in professionellem Ambiente. Dabei kam der auch Kundenkontakt durch den Schwerpunkt auf regionalen Händlern nicht zu kurz. Insgesamt standen dem Publikum 20 Aussteller moderner Unterhaltungselektronik -mit dem eindeutigen Schwerpunkt auf akustischem Hörgenuss- zur Verfügung. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch einen kulinarischen Service, der keine Wünsche offen ließ.

Auch Dacapo Records war mit einem Stand auf der HoT vertreten. Es wurden in der Hauptsache LPs und Zubehör sowie eine Auswahl an audiophilen CDs angeboten. Die Besucher der Messe nutzten dies zu ausgiebigem Schmökern und ließen sich vom Dacapo-Team fachgerecht beraten.

Als Fazit an die Veranstalter der Hot bleibt einem nur zu sagen: weiter so!

Außerdem wurde die Vorfreude auf die „richtige“ High End, die vom 15. bis 18. Mai in München stattfinden wird, angemessen geschürt. Nun, es sind nur noch 65 Tage bis dahin!IMG_0683

Aus dem Leben eines Plattenhändlers: Humoreske über den audiophilen Menschen von heute

Freitag, März 7th, 2014

P1020027

Ort der Handlung : Darmstadt zu den Tagen der High-End on Tour am Stand eines fränkischen Schallplattenhändlers

Personen der Handlung : zwei nette Mädels (2M) an der Kasse des fränkischen Schallplattenhändlers (fSH), ein audiophiler Besucher (AB) der High-End on Tour und ein hilfsbereiter Schallplatten-Enthusiast (SE) im Dienste eines fränkischen Schallplattenhändlers.

Zeit der Handlung : so ca. nach der Mittagspause

AB hat am Stand des fSH eine für EUR 7,90 angebotenen Stroboskopscheibe in der Hand und betrachtet diese ausgiebig von allen Seiten. Ahnungslosigkeit macht sich breit.

Frage an die 2M : wie geht denn das ?

2M : das wissen wir auch nicht so genau, fragen Sie doch mal die netten Herren im orangen T-Shirt.

AB : aber irgendwie muss das doch funktionieren, kostet ja EUR 7,90

SE  beobachtet die Szene und begibt sich direkt zu AB und den 2M

SE zu AB : kann ich Ihnen helfen ?

AB : wie funktioniert denn das ?

SE : einfach auf den Plattenteller legen, einschalten und mit einer normalen Glühlampe und Wechselstrom beleuchten.

AB : Brauch ich dazu eine besondere Lampe ?

SE : Nein eine normale Haushaltsglühlampe und Wechselstrom genügen. Die Wechselspannung in Deutschland beträgt 50 Hz und die Stroboskop-Markierungen wurden speziell für 50 Hz aufgedruckt.

AB : Bei dem Technics, diesem 1210, ist am Rand extra eine Lampe angebracht damit man das Stroboskop beleuchten kann. Brauch ich da eine besondere Lampe bei ihrer Stroboskopscheibe ?

SE : Nein ein Glühlampe mit Wechselstrom genügt , eine Taschenlampe würde nicht gehen, denn die funktioniert ja mit Gleichstrom.

AB : Aha, also ich brauche nur diese Stroboskopscheibe ?

SE : Ja, und am besten Abends oder Nachts machen wenn es im Zimmer dunkler ist, dann kann man die Markierungen besser ablesen.

AB : D.h. man kann es nur Nachts machen ?

SE : nein Sie können es auch bei Tage machen, müssen Sie halt die Jalousien runterlassen, dann sehen Sie es besser. Was haben Sie den für einen Plattenspieler ? Einen Direktläufer oder einen Riemenläufer ?

AB : Also ich habe so einen mit einem Band außen rum. Der war teuer, von Acoustic Acryl Metal (Name von der Redaktion geändert).

SE : Und Sie denken der läuft zu schnell oder zu langsam ?

AB : Ja zu langsam

SE : wie merken Sie das ?

AB : das höre ich

SE : also viel zu langsam ?

AB : ich habe auch schon versucht zu messen und da habe ich festgestellt das er zu langsam ist

SE : wie haben Sie den gemessen ?

AB : Also ich kann da an so zwei Reglern für jede Geschwindigkeit einstellen ob er schneller oder langsamer läuft

SE : Ja gut, aber wie haben Sie gemessen ?

AB : na ja ohne so eine Stroboskopscheibe dauert mir das jedes mal zu lange

SE : warum ? ? ?

AB : na ja, bis man auf 33 1/3 gezählt hat

SE : wieso zählen Sie auf 33 1/3 ?

AB : na ja, ich muß doch zählen wie oft der Plattenteller sich dreht in einer Minute

SE : Sie zählen die Anzahl der Umdrehungen ?

AB : ja, bis ich 33 1/3  hab in der Minute , dann stimmt er ja wieder – also 1 , 2 , 3  und so weiter bis  33 1/3

SE :  . . . mit der Stroboskopscheibe geht es schneller und einfacher

AB : ah, danke dann überleg ich mir das

. . . da wendet sich SE mit Staunen ab